0 In Jugend/ Liebesroman

‘Sommernachtswende’ von Christelle Zaurrini

★ ★ ★ ☆ ☆  3 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Glück findet man nur dort, wo das Herz ist. Fünf Jahre nach dem Tod ihrer Mutter findet sich Emma zum ersten Mal wieder in ihrem Heimatdorf ein und stellt sich ihrer Vergangenheit – alten Feindschaften, ihrer vernachlässigten besten Freundin und dem ganzen Schmerz. Dann taucht Dylan auf – selber gezeichnet vom Schicksal – und beginnt Emmas sorgsam errichteten Mauern einzureißen.

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem Roman geht es um die Geschichte von Emma und Dylan, zwei Menschen, die einerseits so ähnlich und andererseits doch so unterschiedlich, jedoch füreinander bestimmt sind. Emma lebt allein, nachdem sie zum Einen ihre Mutter an den Krebs verloren hat und zum Anderen ihr Vater in seiner Midlife Crisis ausgewandert ist. Für ein Klassentreffen kommt sie wieder zurück in ihr Heimatdorf, dass sie seit dem Tod ihrer Mutter verlassen hat. Sie hat gemischte Gefühle, denn eigentlich hat sie alles hinter sich gelassen und außer mit ihrer besten Freundin hat sie zu niemandem mehr Kontakt. Doch dann läuft sie Dylan über den Weg und es beginnt eine Liebesgeschichte, die nicht wirklich typisch für ein Paar in diesem Alter ist, denn auch Dylan hat sein Päckchen zu tragen.

‘Sommernachtswende’ hat mir insgesamt ganz gut gefallen. Es ist keine außergewöhnliche Geschichte mit viel Spannung oder Unvorhergesehenem, aber dennoch ganz gut geschrieben und eben nicht die typische Liebesgeschichte aus dem Teenager-Alter. Beide Charaktere haben für ihr Alter viel Verantwortung und müssen sehr viel früher erwachsen werden und das ist nicht immer einfach. Denn wann ist man alt oder reif genug, um von jetzt auf gleich erwachsen zu sein und auch erwachsene Entscheidungen zu treffen?

Es ist diese trügerische Normalität, die alles nur noch schlimmer macht. Eine Normalität, die absolut nicht mehr in meinen Alltag passt und versucht, mich davon zu überzeugen, dass es doch so ist. Doch alles in Ordnung ist –  was es nicht ist … (Seite 5)

Der Roman hat von mir dennoch nur 3 Sterne bekommen, weil ich es erstens nicht ganz so mag, dass die meisten Charaktere englische Namen haben (Dylan, Kelly, Betty), wenn doch die Geschichte in Deutschland spielt 🙁 Ich weiß, das ist heutzutage im Kommen, aber muss das wirklich sein? Das hat leider etwas mein Vorstellungsvermögen getrübt. Und man merkt eben, dass es ein Buch aus einem kleinen Verlag ist – eine relativ kurze Geschichte, dennoch alle wichtigen Infos drin, aber manchmal etwas schleppend. Trotzdem werde ich die Fortsetzung lesen, da ich diese auch versehentlich zuerst gekauft hatte 😉 Nein wirklich, das Buch war echt ganz schön für zwischendurch und es war toll zu erleben, dass eine Liebe auch in einem so frühen Alter so ausgeprägt sein kann.

Hier geht es zur Rezension von Band 2 ‘Winternachtssonne’.

Hier geht es zum Buch: ‘Sommernachtswende’ von Christelle Zaurrini.

|  Z U R   A U T O R I N  |

Christelle Zaurrini wurde 1992 in Luxemburg geboren und lebt heute mit Freund und Kater in der schönen Eifel. Die Liebe zum Geschriebenen beschränkte sich zunächst auf die Bücher vom Meister des Grauens, festigte sich aber, als eine ganz bestimmte Dystopie sich an ihr Herz klammerte und nicht mehr locker ließ. Es wurde zu einer Leidenschaft, die sich später auch im Selbstgeschriebenen widerspiegelte. Mit ihrem Blog und kurzen Gedichten hat das Schreiben begonnen, um mit ihrem Debütroman »Sommernachtswende« erst richtig zu starten.

© Inhalt und Info zur Autorin Drachenmond Verlag und amazon.de

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply