2 In Chick-Lit

‚Für jede Lösung ein Problem‘ von Kerstin Gier

★ ★ ★ ☆ ☆  3 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem wirklich wieder sehr lustigen Roman geht es um Gerri – 30 Jahre alt, Single und mit Leib und Seele Schriftstellerin in einem kleinen Verlag names Aurora. Ihre Eltern versuchen sie nicht nur ständig aufgrund ihres Alters zu verkuppeln, sondern schämen sich auch noch für ihren Beruf, den man doch eigentlich nicht mal mehr als Beruf bezeichnen kann. Zu allem Überfluss macht ihr nun noch der Verlag einen Strich durch die Rechnung und sie steht kurz vor der Arbeitslosigkeit. Auch die wöchentlichen Treffen mit ihrer Clique werden immer schwieriger, wenn man als Single ohne Kinder relativ einsam dasteht. So beschließt Gerri allem endlich ein Ende zu setzen und sich das Leben zu nehmen. Alles ist perfekt vorbereitet: ein Termin ist festgelegt, das Hotelzimmer ist gebucht und die sehr ehrlichen Abschiedsbriefe sind abgeschickt worden. Es kann also nichts mehr schief gehen oder doch?

Gerri hat mich etwas an Bridget Jones erinnert – liebenswürdig, sympathisch und witzig, aber doch manchmal etwas tollpatschig und in jeder Situation ehrlich. Sie wird von ihrer Familie als das schwarze Schaf behandelt und ihre Freunde nehmen sie zum Teil nicht ernst. Gerri ist damit zwar ein etwas überzogener Charakter, aber wirklich lustig und sympathisch. Der ganze Roman lässt sich sehr flüssig lesen und man hat immer etwas zu lachen. Vor allem die Abschiedsbriefe sind absolut ehrlich formuliert und regen einen dazu an, vielleicht einige Dinge bei manchen Leuten wirklich eher anzusprechen, als alles in sich rein zu fressen und sich über etwas zu ärgern.

Zwar ist das Thema Suizid ein sehr heikles Thema, aber dennoch fand ich es vollkommen in Ordnung, es in dieser Weise aufzugreifen. Manch einer mag das für schwierig halten, ein bisschen Humor in die Thematik zu bringen, doch zu diesem Roman passt es einfach. Kerstin Gier ist bekannt für ihre lustigen Frauenromane und auch dieser ist wieder sehr amüsant geschrieben. Abschließend kann ich es als nette Abendlektüre wirklich empfehlen, ein witziger Roman mit letztlich noch ein bisschen Romantik. Da Chick-Lit meist generell nicht so tiefgründig ist, vergebe ich hier solide 3 Sterne, obwohl an der Story letztlich nichts auszusetzen ist.

Hier geht es zum Buch: ‚Für jede Lösung ein Problem‘ von Kerstin Gier.

|  Z U R   A U T O R I N  |

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Ihre Edelsteintrilogie wurde zum Weltbestseller und mit renomierten Schauspielern für das Kino verfilmt. Die DeLiA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach.

© Inhalt und Info zur Autorin Lübbe Bastei

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Elena
    8. Mai 2017 at 22:21

    Schön, eine Rezension zu diesem Buch zu sehen. Ich lese es immer mal wieder, weil ich es so gelungen finde 🙂

    An dieser Stelle auch ein Lob für die schönen Bilder hier im Blog. Ich versuche mich da immer mal wieder dran, aber es ist gar nicht so einfach.

    • Reply
      26 Stories
      9. Mai 2017 at 18:56

      Danke dir liebe Elena 🙂 Das freut uns wirklich sehr! Wir sind übrigens auch gerade am Überlegen, ob wir eine Kategorie „Serie“ noch in den Blog aufnehmen. Da sind wir nämlich auch etwas süchtig 😉

    Leave a Reply