0 In Familienroman/ Liebesroman

‚Nur einen Horizont entfernt‘ von Lori Nelson Spielman

★ ★ ★ ☆ ☆  3 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte.

Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem zweiten Roman von Lori Nelson Spielman geht es um die Geschichte von Hannah Farr, einer Fernsehmoderatorin aus New Orleans, die nicht nur eine verzwickte Beziehung mit dem Bürgermeister der Stadt führt, sondern auch ein schlimmes Familiengeheimnis mit sich trägt. Die Story wird begleitet von den sogenannten „Versöhnungssteinen“, die Hannah von einer ehemaligen Klassenkameradin erhält, mit der Bitte ihr für das damalige Mobbing zu vergeben. Ein Stein soll aus Zeichen der Vergebung an die Person zurückgeschickt werden, der vergeben wurde und der andere soll seinerseits an eine Person geschickt werden, der Hannah Unrecht getan hat, um somit ihre Vergebung einzufordern.

Hannah ist eigentlich nicht bereit Fiona Knowles zu verzeihen, doch für ihren Job tut sie vieles. So stimmt sie zu, ihre Seite der Story und damit einige private Details über sich im Fernsehen Preis zu geben. Doch dann wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und Hannah begibt sich auf eine Reise, die sie eigentlich nie hatte antreten wollen – sie macht sich auf den Weg zu ihrer Mutter. Wird sie ihr verzeihen können?

Nach dem wunderbaren ersten Buch von Lori Nelson Spielman habe ich mich riesig auf diese zweite Geschichte der Autorin gefreut und diese auch relativ schnell verschlungen. Leider wurde ich damit etwas enttäuscht. Ich bin mit Hannah überhaupt nicht warm geworden und hätte sie gerne manchmal einfach etwas wach gerüttelt. Ihre langsamen Geistesblitze haben mich zur Weißglut getrieben – sei es ihr Verhalten im Sender oder ihre Beziehung zu Michael. Auch die Geschichte ihrer Vergangenheit fand ich äußerst schwierig und nicht unbedingt gut für die Geschichte, denn es gab nicht wirklich eine Auflösung, sondern in der Sache ein relativ offenes Ende und das fand ich nicht gelungen für ein so prekäres Thema.

Alles in allem sind gerade so 3 Sterne gerechtfertigt, weil ich die Idee der Versöhnungssteine ganz gelungen fand. Ich kann mir vorstellen, dass das wirklich eine gute Sache ist und man dadurch vielleicht nach gewisser Zeit Vergebung erlangen kann. Ein Symbol der Reue zu haben bzw. etwas Materielles in den Händen zu halten, verleiht der Bitte um Vergebung noch einmal einen gewissen Nachdruck und lässt es echter erscheinen, als nur eine wörtliche Entschuldigung. Ob jede Sitution für so eine Verzeihung geeignet ist, sei dann aber doch dahingestellt. So war ich insgesamt sehr enttäuscht von der Geschichte und kann sie deshalb nicht unbedingt weiter empfehlen.

Hier geht es zum Buch: ‚Nur einen Horizont entfernt‘ von Lori Nelson Spielman.

|  Z U R   A U T O R I N  |

Lori Nelson Spielman lebt mit ihrem Mann in East Lansing, Michigan. Sie liebt es, mit ihm durch die Weinberge zu spazieren. Genau wie bei der Protagonistin ihres zweiten Romans nahm ihr Leben eine unerwartete Wendung: Nachdem sie zwei Monate ann dem Buch gearbeitet hatte, wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert. Während der Krankheit wurde das Schreiben zu einer therapeutischen Aufgabe – und neben ihrem Computer lagen dabei die ganze Zeit zwei Steine.

© Inhalt und Info zur Autorin Fischer Krüger Verlag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply