0 In Familienroman/ Gesellschaftsroman

‚Black Rabbit Hall‘ von Eve Chase

★ ★ ★ ★ ☆  4 1/2 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät …

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem Familienroman geht es um die Geschichten zweier Frauen – Amber und Lorna – die wir in der Vergangenheit und Gegenwart in ihrem Leben auf Black Rabbit Hall begleiten. Da ist zum Einen Lorna Smith, die 32 jährige junge Frau, die auf der Suche nach der perfekten Hochzeitslocation mit ihrem Mann Jon auf Black Rabbit Hall landet und sofort vom Zauber des Hauses gefangen genommen wird. Hier möchte sie heiraten, doch warum hat sie das Gefühl, dass es hier ein schlimmes Geheimnis gibt? Zum Anderen lernen wir die zunächst 14 jährige Amber Alton kennen, die zusammen mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern, ihrem Zwillingsbruder Toby und den beiden Nachzüglern Barney und Kitty, immer die Ferien auf ihrem Landsitz Black Rabbit Hall verbringen. Ambers Erlebnisse beginnen im Frühjahr 1968 und man bekommt den Eindruck einer wunderbaren Familienidylle, bis ein schlimmer Schicksalsschlag alle erschüttert und nichts mehr wie vorher ist.

Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel mehr verraten, denn beide Geschichten sind auf ihre Weise sehr spannend und emotional, dass ich eher etwas von ihrem Zauber nehmen würde als ihn aufzuzeigen. Ich war wirklich so gefesselt von beiden Perspektiven, mal mehr die eine, mal mehr die andere, sodass ich wirklich bis spät in die Nacht lesen musste. Vor allem Ambers Geschichte hat mich letztendlich sehr aufgewühlt und ich musste so manches Mal mit den Tränen kämpfen. Eve Chase hat es wirklich geschafft, mit ihrem Schreibstil zu überzeugen. Sie hat echte Emotionen hervorgerufen, die nicht viele Autoren zu Papier bringen können. Sehr interessant fand ich auch die Familiendynamik zu der Zeit, denn Mr. Alton war das Familienoberhaupt, kaum zu Hause und immer geschäftlich unterwegs. Die Kinder wurden bis Anfang der 70er Jahre von einer Haushälterin und Nanny aufgezogen und auch eine Köchin war im Haushalt beschäftigt. Dieses sehr traditionelle Leben hat mich etwas überrascht, denn für mich war es Ende der 60er Jahre schon etwas emanziperter, aber dennoch passte es irgendwie total zur Geschichte.

Insgesamt konnte mich der Roman sehr überzeugen! Man konnte mitfühlen, mitleiden und mitlieben, seine eigenen Gedanken spinnen und einen Hauch von „Cinderella“ in den Zeilen entdecken. Dennoch wurde man am Ende überrascht und ich konnte das Buch mit einem Lächeln beenden. Trotzdem hat es mich noch etwas länger beschäftigt, weil es mich sehr emotional aufgewühlt hat, denn man hat durch den Erzählstil von Eve Chase immer den Eindruck eine wahre Geschichte zu lesen. Leider muss ich dennoch einen halben Stern abziehen, weil ich nicht so ganz mit Tobys Entwicklung einverstanden war. Die Beziehung von Amber und Toby war immer so intensiv und vertraut, dass ich es schade fand wie sie zum Teil so eingebrochen ist. Trotzdem ist dieser Roman bisher eine definitve Autoren-Neuentdeckung und ich hoffe auf mehr Bücher von ihr!

Abschließend möchte ich mich noch beim Blanvalet Verlag und jellybooks für das kostenlose eBook als Rezensionsexemplar bedanken. Bei jellybooks bekommt man ein gratis eBook und dafür kann man dem Verlag die eigenen Lesedaten übermitteln, sowie am Ende ein kurzes Feedback zum Buch ausfüllen. Insgesamt ist das ein gutes Konzept, dennoch lese ich immer noch lieber „richtige“ Bücher als eBooks. Da Lynn das Buch tatsächlich schon vorher auf ihrem SuB hatte, haben wir deshalb auch ein Foto von dem schönen Cover gemacht als eins vom eBook.

Hier geht es zum Buch: ‚Black Rabbit Hall‘ von Eve Chase.

|  Z U R   A U T O R I N  |

Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die kaputtgehen, aber irgendwie doch überleben – und über große alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern überlebt haben. ‚Black Rabbit Hall‘ ist so eine Geschichte. Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

© Info und Inhalt zur Autorin Blanvalet Verlag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply