0 In 5 Sterne Bücher/ Thriller & Krimi

‚Ich bin der Schmerz‘ von Ethan Cross

★ ★ ★ ★ ★  5 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Die Medien nennen ihn den „Anstifter“, und das Spiel, das er spielt, ist besonders perfide: Zuerst entführt er die Familie eines völlig unbescholtenen Mannes, bevor er diesem befiehlt, einen anderen unbescholtenen Mann zu töten. Weigert sich der Erpresste, werden seine Lieben ermordet. Nur der ehemalige Polizist Marcus Williams kann den Killer zur Strecke bringen. Auf der Jagd erhält Marcus Hilfe von seinem Halbbruder, dem Serienkiller Francis Ackerman Junior. Denn dieser weiß, wer hinter dem Anstifter steckt: sein Vater. Der, der ihn zu dem gemacht hat, was er ist: dem absolut Bösen …

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem dritten und absolut spannenden Teil der Shepherd-Serie jagen Marcus und sein Team der Shepherd Organization den sogenannten „Anstifter“, der sich relativ schnell als Francis Ackerman Senior entlarvt. Nicht nur Marcus ist fassungslos, dass sein biologischer Vater noch lebt, sondern auch Marcus‘ Halbbruder Francis Ackerman Junior zeigt das erste mal in seinem Serienkillerdasein selbst ein Fünkchen Angst, denn sein Vater ist derjenige, der ihn zu einer Bestie gemacht hat und ihn seiner eigenen Kindheit beraubt hat.

Vom Inhalt mag ich gar nicht zu viel verraten, da auch hier wieder verrückte Plottwists eingebaut sind und sich in der Geschichte immer wieder neue Wendungen auftun. Auch hier wird aus den unterschiedlichen Perspektiven erzählt, sodass man nach und nach immer mehr Puzzleteile zusammenfügen kann und einen gesamten Überblick vom Geschehen bekommt. Nachdem der zweite Teil eher Marcus und seinen Job bei der Shepherd Organization beleuchtet, bekommt dieser Teil eine ähnliche Authenzität wie der erste Band. Alle Hauptcharaktere haben einen hohen Stellenwert in der Geschichte und auch die Beziehung von Ackerman Junior zu Marcus und Maggie erlebt eine gewaltige Entwicklung.

Dieser Teil hat mich wirklich sehr überzeugt und ist vielleicht sogar fast mein Lieblingsband, wobei alle drei Teile sehr relevant für die Geschichte und das Verständnis der Charaktere sind. Marcus erlebt die Unmenschlichkeit seines Vaters aus erster Hand und empfindet nun einen unerschütterlichen Hass auf diesen und noch mehr Empathie für seinen Halbbruder. Auch dieser macht eine Wandlung durch, denn vom einst skrupellosen Killer entwickelt er Gefühle der Nächstenliebe, die er nie kannte. Der gemeinsame Feind schweißt beide auf eine besondere Weise zusammen und auch als Leser kann man für diesen Mann, einen blutrünstigen Mörder, nur noch Empathie und auf eine gewisse Weise sogar Sympathie empfinden! Ein weiteres Meisterwerk von Ethan Cross – jetzt freue ich mich schon riesig auf Band 4!

Bei der Serie ist es wichtig in der Reihenfolge zu bleiben! Zum Einen spoilert man sich sonst selbst und zum Anderen versteht man die Geschichte und die Charaktere nur so am Besten!

Hier geht es zum Buch: ‚Ich bin der Schmerz‘ von Ethan Cross.

Hier geht es zu den Rezensionen von Band 1 ‚Ich bin die Nacht‘ und Band 2 ‚Ich bin die Angst‘ und Band 4 ‚Ich bin der Zorn‘.

|  Z U M   A U T O R  |

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman Junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume.

© Inhalt und Info zum Autor Bastei Lübbe Verlag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply