0 In 5 Sterne Bücher/ Thriller & Krimi

‚Ich bin die Nacht‘ von Ethan Cross

★ ★ ★ ★ ★  5 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Mein Name ist Francis Ackerman Junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman Junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

|  R E Z E N S I O N  |

In diesem Thriller begleiten wir zum einen den Serienkiller Francis Ackerman Junior auf seiner furchtbaren Reise, bei der er abscheuliche Spiele mit seinen auserwählten Opfern treibt und diesen so eine kleine Chance auf ein Überleben bietet. Das allein ist schon sehr grausam und lebhaft beschrieben und lässt einen wirklich nicht kalt. Doch dann kommt noch der Haupthandlungsstrang mit einem sehr charmanten Protagonisten namens Marcus hinzu. Interessanterweise habe ich noch nie ein Buch mit einem „Marcus“ in der Hauptrolle gelesen, der Name ist eigentlich nicht so heroisch, aber es passt irgendwie zu dem Bild, das ich mir von ihm gemacht habe – stark, sexy und unnahbar. Marcus wird letztendlich in eine wilde Verfolgungsjagd hineingezogen, die nicht nur etwas mit Ackerman zu tun hat und einige Überraschungen mit sich bringt. Mehr möchte ich von der Story gar nicht erzählen, weil man sie einfach erleben muss!

Die Geschichte ist zum einen aus der Sicht der Opfer sehr brutal geschrieben und man spürt förmlich ihre Angst – eiskalter Mord ist schon eine Routine. Zum anderen wird aus der Perspektive des Mörders geschrieben und man ist einfach schockiert von solch „kranken“ Denkprozessen. Ackerman ist wirklich ein sehr gestörter Charakter. Allerdings erfährt man im Laufe der Story immer mehr von Ackerman’s Hintergründen und man kann ihn dadurch erschreckenderweise nicht hassen.

Insgesamt sind die Handlungsstränge einfach so miteinander verstrickt, dass ich immer wieder fassungslos war und dringend weiterlesen musste. Hier kann man sich nicht auf den eigenen Instinkt verlassen und in vielen Kapiteln passiert einfach eine überraschende Wendung, mit der man so gar nicht gerechnet hat – nichts ist vorhersehbar! Die Jagd auf Ackerman findet durch Marcus in diesem ersten Band ihren Start und bleibt bis zum Ende hin nur spannend.

Dieses Buch hat mich so sehr in den Bann gezogen, wie es schon lange kein Thriller mehr geschafft hat. Ethan Cross schreibt so spannend, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. Insgesamt kann ich diese super spannende Geschichte einfach nur empfehlen für alle, die Krimis oder Thriller lesen und lieben. Ein sehr hohes Niveau für alle, die den Nervenkitzel lieben! Wirklich ein „must read“ dieses Genres – ich will mehr! Wichtig für alle Interessierte: Dies ist nur der erste Band einer Reihe, am Ende des Buches werden einige Fragen offen gelassen und man kann sich wirklich auf die Fortsetzungen freuen! Bei dieser Reihe sollte man unbedingt bei der Reihenfolge bleiben, da man sonst die Zusammenhänge und die Charaktere nicht vollends versteht!

Hier geht es zum Buch: ‚Ich bin die Nacht‘ von Ethan Cross.

Hier geht es zu den Rezensionen von Band 2 ‚Ich bin die Angst‘ und Band 3 ‚Ich bin der Schmerz‘ und Band 4 ‚Ich bin der Zorn‘.

|  Z U M   A U T O R  |

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau und zwei Töchtern in Illinois lebt. Nach einiger Zeit als Musiker schrieb Ethan Cross mit „Ich bin die Nacht“ seinen ersten Roman.

© Inhalt und Info zum Autor Bastei Lübbe Verlag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply