0 In Thriller & Krimi

‚Erbarmen – 1. Fall von Carl Mørck, Sonderdezernat Q‘ von Jussi Adler-Olsen

★ ★ ★ ★ ☆  4 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: „Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?“

Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.

Wer sind die Täter?

Was wollen sie von dieser Frau?

Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?

|  R E Z E N S I O N  |

Dieser Krimi ist der erste Band einer Reihe um den Ermittler Carl Mørck und seinem kleinen Team im Sonderdezernat Q, die längst verstrichene unaufgeklärte Mord- und Vermisstenfälle auflösen.

Das Sonderdezernat Q entsteht auf einem Polizeirevier in Dänemark eigentlich eher per Zufall und ist fast als Abschiebung von Carl gedacht, der nach einer Schießerei bei einem Einsatz nicht mehr in den normalen Dienst zurückkehren kann. Ihm wird dieser neue Posten schön geredet und auch das neue Büro im Keller des Reviers, sowie sein neuer Gehilfe Assad schmackhaft gemacht. Zunächst scheint er sehr unzufrieden mit dieser neuen Situation zu sein, doch schon bald bekommt das Team einen interessanten Fall, als sie beim Durchstöbern alter Akten einige zusätzliche Beweise zum merkwürdigen Verschwinden von Merete Lynggaard entdecken.

Merete ist eingesperrt in einem Verlies und das bereits seit Jahren – ohne Frischluft, ohne Fenster, ohne irgendeinen Hinweis. Warum? Ja, das ist auch für Merete unerklärlich, denn bei jeder falschen Antwort wird ihr das Leben in ihrem Gefängnis ein bisschen schwerer gemacht, sei es zum Beispiel die kontinuierliche Helligkeit oder Dunkelheit.

In diesem Buch wechseln die Kapitel stets von Meretes Erlebnissen als Gefangene und dem Ermittlungsteam hin und her. Außerdem erfährt man stetig neue Hintergünde zu Carls persönlichem Leben, sowie der Schießerei, mit dessen Verlusten er immer noch zu kämpfen hat.

Dieser Krimi hat mich sehr fasziniert, da ich den Schreibstil von Alder Olsen als unheimlich charmant empfunden habe und die ganze Story bzw. der Stil des Buches wirklich mal etwas anderes ist im Vergleich zu den typisch amerikanischen Krimis. Der Umgangston zwischen den einzelnen Charakteren ist außergewöhnlich familiär und doch befremdlich zugleich. Wer schon einmal nordische Krimis gelesen hat weiß, was ich meine. Auch die einzigartige Entwicklung zwischen Carl und Assad fand ich sehr gelungen.

Leider wurde dieses Buch auch verfilmt und das nicht sehr gelungen. Es wurde einfach zu viel rausgelassen und auch die Beziehung zwischen Carl und Assad entspricht einfach nicht der, die ich mir durch die geschriebenen Worte vorgestellt habe. Deshalb kann ich jedem eher von dem Film abraten, der das Buch lesen möchte! Das wiederum kann ich wirklich allen Krimiliebhabern empfehlen!!!

Hier geht es zur Rezension von Band 2 ‚Schändung‘ und Band 3 ‚Erlösung‘.

Hier geht es zum Buch: ‚Erbarmen‘ von Jussi Adler Olsen.

|  Z U M   A U T O R  |

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch.

© Inhalt und Info zum Autor dtv Verlag und amazon.de

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply