2 In 5 Sterne Bücher/ Biographie

‚Bob, der Streuner‘ von James Bowen

★ ★ ★ ★ ★  5 von 5 Sternen


|  I N H A L T  |

Das Leben meint es nicht gut mit James Bowen: Der Obdachlosigkeit entkommen, schlägt er sich als Straßenmusiker durch. Als er eines Abends einen abgemagerten, streunenden Kater vor seiner Tür findet, scheint er sein tierisches Ebenbild zu treffen. Und mehr noch: Während er den Streuner aufpäppelt, entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Der Kater Bob will nämlich keineswegs zurück in die Freiheit.

|  R E Z E N S I O N  |

In dieser Autobiographie geht es um die ergreifende Geschichte, in der ein streunender kranker Kater nicht nur selber wieder gesund gepflegt wird, sondern dabei gleichzeitig seinem Retter ein neues Leben ermöglicht.

James lebt in einem kleinen günstigen Apartment in London und muss täglich auf die Straße, da er dort mit Musik sein Geld verdient, um seine Rechnungen bezahlen zu können. Der kranke rote Kater Bob sitzt eines Tages vor seiner Tür und hat ihn als neues Herrchen auserkoren, was James zunächst nicht so behagt. Denn wie soll er noch Verantwortung für ein Tier übernehmen, wenn er doch selbst kaum über die Runden kommt? Doch der kleine Streuner lässt nicht locker! Von nun an sitzt er jeden Tag vor James’ Tür und begleitet ihn immer ein Stückchen weiter in die Stadt hinein, sodass der Kater sogar bald mit in den Bus steigt, um seinen neuen Weggefährten nicht zu verlieren.

Langsam entwickelt sich eine treue Freundschaft zwischen den beiden. James tauft den Kater Bob und Bob darf nun auch in die Wohnung, wo er aufgepäppelt wird. Er begleitet sein neues Herrchen weiterhin täglich zum Musizieren und zu James’ Verblüffung hat Bob gar keine Angst vor den Menschenmassen, sondern macht es sich beim jeweiligen Plätzchen sogar richtig bequem und lauscht der Musik. Als das Wetter kälter wird, bekommt Bob sogar einen Schal und das wird schon bald sein Markenzeichen.

Unter den Passanten sind James und Bob ein richtiges Gesprächsthema. Jeder kennt den roten Kater mit den bunten Schals, der oft auf der Schulter des Straßenmusikers sitzt und man möchte einfach mehr über dieses ungleiche Paar erfahren.

Dieses Buch hat mich wirklich sehr emotional berührt, da diese Lebensgeschichte nicht nur so viel Mut und Zuversicht spendet, sondern auch im tiefsten Punkt eines Lebens eine Freude und Zuversicht zu spüren war, die mich sehr bewegt hat. Es ist einfach toll zu sehen, wie ein Mensch, der eigentlich nichts zu geben hat, sich einem kranken Tier annimmt und dieses seinerseits mit unglaublicher Treue das Leben seines Beschützers rettet. Eine absolute Leseempfehlung!

Hier geht es zum Buch: ‚Bob, der Streuner‘ von James Bowen.

|  Z U M   A U T O R  |

James Bowen lebt in London. Er fand Bob, den Streuner, im Frühling 2007. Seitdem sind die beiden Freunde unzertrennlich.

© Inhalt und Info zum Autor Bastei Lübbe Verlag und amazon.de

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Kerstin
    8. November 2016 at 19:01

    Eins meiner Lieblingsbücher – die Fortsetzungen sind auch lesenswert 🙂

    • Reply
      26 Stories
      8. November 2016 at 20:59

      Danke liebe Kerstin für deinen Kommentar! Ich habe bisher nur die Fortsetzung über Weihnachten mit Bob als Hörbuch gehört 🙂 Das fand ich auch richtig gut! Dann muss ich die anderen auch mal auf meine Liste setzen!
      Liebe Grüße, Lara

    Leave a Reply